Philosoph Hauke Behrendt über soziale Teilhabe und Inklusion #17

Hauke Behrendt ist Akademischer Rat am Lehrstuhl für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart. Zu seinen Fachgebieten gehören die Sozialphilosophie und politische Philosophie mit den Schwerpunkten Inklusion/Exklusion, Soziale Teilhabe, (Anti‑)Diskriminierung, und politische Gerechtigkeit.

Die siebzehnten Episode des Narabo-Podcasts hat die Schnittstelle zwischen Inklusion, Diskriminierung und soziale Teilhabe innerhalb der Arbeitswelt zum Inhalt. Es geht unter anderem um die Fragen, was Inklusion eigentlich ausmacht, worin soziale Teilhabe besteht und welche Rolle Philosoph*innen erfüllen, um diese umzusetzen.

Wir bedanken uns herzlich für das Zuhören und Anschauen! Narabo, der Podcast und weitere Projekte sind für uns nur durch deine Unterstützung möglich. Narabo erhält kein Sponsoring und schaltet keine Werbung. Um unsere Arbeit fortführen zu können, stützen wir uns auf Spenden von unseren Zuhörer*innen und Leser*innen. Hier kannst du uns einen Kaffee spendieren.

Frage Zeit
Möchtest du dich zu Beginn kurz vorstellen? 00:34 – 01:04
Wie bist du zur Philosophie gekommen? 01:05 – 02:55
Kann uns die Moralphilosophie und Ethik Orientierung geben? 02:56 – 04:06
Was bedeutet Philosophie für dich? 04:07 – 05:00
Was unterscheidet gute philosophische Praxis von schlechter? 05:01 – 05:47
Welche Themen interessieren dich besonders? 05:47 – 07:17
Was ist Sozialphilosophie? 07:17 – 10:00
Kannst du ein Beispiel nennen wie Philosophie in die Praxis kommt? 10:01 – 12:28
Welche Rolle kommt Philosoph*innen in interdisziplinären Projekten in der Angewandten Ethik zu? 12:29 – 14:08
Kann man Technologie als Chance für Inklusion in der Arbeitswelt verstehen? 14:09 – 16:35
Was ist soziale Teilhabe und welche Kriterien muss der Inklusionsbegriff erfüllen? 16:35 – 21:40
Was meinst du mit dem Ausdruck Inklusionsideal? 21:41 – 23:03
Was würde eine streng egalitäre Teilhabe bedeuten? 23:04 – 24:14
Warum muss Inklusion relational verstanden werden? 24:15 – 26:46
Müssen Werkstätten für behinderte Personen nicht auch den Mindestlohn zahlen, damit die gleichen Chancen bestehen für sich aussorgen zu können? 26:47 – 28:30
Könntest du mit Blick auf die Diskriminierung in der Arbeitswelt ausführen, welche Hürden sich dort einstellen? 28:31 – 30:34
Was wäre gerechtfertigte Exklusion? 30:35 – 32:38
Was ist eine Universalinklusion? 32:39 – 33:57
Welche Rolle nimmt die Philosophie gerade heutzutage in der Auseinandersetzung mit Inklusion und Diskriminierung ein? 33:58 – 36:43
Gibt es einen zentralen Gedanken, den jede Person aus der philosophischen Auseinandersetzung mit Inklusion mitnehmen sollte? 36:44 – 37:33
Wie verändert die Digitalisierung Formen der Diskriminierung und wie hängt das mit dem Verlust von Privatsphäre zusammen? 37:34 – 39:43
Welchen Stellenwert hat Privatsphäre heutzutage? 39:44 – 41:05
Du hast den Sammelband ›Privatsphäre 4.0 Eine Neuverortung des Privaten im Zeitalter der Digitalisierung‹ mit herausgegeben. Könntest du zusammenfassen, um was es dabei geht? 41:06 – 42:48
Es existiert das Vorurteil dass besonders die Geisteswissenschaften elitär, abgehoben und brotlose Kunst sind, was würdest du dem entgegnen? 42:49 – 45:20
Welchen Rat würdest du Studierenden geben, die gerade mit Philosophie beginnen? 45:21 – 46:23
Welche Persönlichkeiten haben dich besonders inspiriert und geprägt? 46:24 – 47:07
Möchtest du von dir aus noch etwas sagen? 47:08 – Ende

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
Hans-Peter Müller – Relevanz der Philosophie in der heutigen Zeit #4