Was ist Narabo?

Die Initiative Narabo ist ein Sprachrohr, das mittels verschiedener Projekte den Transfer philosophischer Inhalte in die Öffentlichkeit sucht. Im Konkreten setzt sich Narabo aus diesen vier Grundpfeilern zusammen:

Projekt Wegweiser: Sinnfindung und Selbstverwirklichung junger Menschen
Narabo-Podcast: Plattform für Wissenstransfer und Kommunikation mit der Öffentlichkeit
Vorträge und Workshops: Achtsamkeit und Verantwortung im persönlichen Alltag
Narabo-Blog: Zugang zu philosophischen und psychologischen Inhalten

Die Grundlage von Narabo bilden Artikel zu diesen vier Themen, die von Videoformaten, Workshops, Vorträgen und Projekten ergänzt werden. Die Themen Sinn, Bildung und Achtsamkeit stellen dabei die Grundpfeiler des Inhalts dar, die regelmäßig von philosophischen und psychologischen Artikeln ergänzt werden. Bevor ich dir im Folgenden die vier Bereiche in Kürze genauer vorstellen werde, möchte ich dich kurz in den Namen dieser Initiative einweihen.

Der Name ›Narabo‹

Was genau bedeutet der Name Narabo? Die Quelle liegt im Lateinischen. Es handelt sich dabei um eine kleine Abwandlung der Futur (aktiv) Form des Verbs ›narrare‹ – auf Deutsch: erzählen. Diese lautet eigentlich narrabo und bedeutet soviel wie ›ich werde erzählen‹. Im Sinne der Einfachheit wurde noch das lästige Doppel-r auf ein einzelnes reduziert.

Ich habe mich nach recht langen Überlegungen für genau diesen Namen entschieden, weil die Übersetzung perfekt zum Ursprung und innersten Kern dieses Projekts passt. Als eine Art Langzeit-Prozess werde ich nämlich hier auf Narabo als Sprachrohr für Themen fungieren, die in der Welt aktiver durchgesetzt werden müssen.

Narabo - Lukas Kiemele - Profilbild - 2017

Lukas Kiemele – Gründer von Narabo – 2017

Aus dieser Perspektive heraus kann man also sagen, dass ich und die Menschen, die an Narabo teilhaben, ihre eigene Geschichte erzähle (fabulam narrare) und diese in die Welt hinaustragen. Die Themen, für die ich mit Narabo als Sprachrohr fungieren will, habe ich dir bereits vorgestellt. Nun gibt es Genaueres dazu:

Projekt Wegweiser

Das Projekt Wegweiser setzt sich für Sinnfindung und Selbstverwirklichung junger Menschen ein. Es fördert eine direkte Auseinandersetzung mit elementaren lebensphilosophischen Themen wie zum Beispiel Sinn, Glück, Achtsamkeit und Verantwortung und begünstigt damit die Idee einer ganzheitlichen Bildung an Schulen.

Darüber hinaus ist es ein Ziel des Projekts, das Bewusstsein junger Menschen mehr zum bedachten Umgang mit sich selbst und der Umwelt zu führen. Als Grundlage zur Umsetzung des Projekts dient ein von Narabo entwickeltes kostenloses philosophisches Magazin, das an Schüler*Innen, Lehrer*Innen und andere Interessierte weitergereicht wird.

Die Absicht der im Magazin dargestellten Inhalte ist es, jungen Menschen, d.h. vor allem Schülern, dabei zu helfen, herauszufinden, wer sie sind, was ihre Fähigkeiten sind und wie sie mit ihren Fähigkeiten und Talenten in der Lage sind, etwas in der Welt zu bewegen, damit sie auch insgesamt Glück empfinden und weitergeben können.

Für mehr Informationen kannst du hier alle Details zum Projekt Wegweiser nachlesen.

Narabo-Podcast

Im Narabo-Podcast mit dem Titel ›Philosophie im 21. Jahrhundert‹ zum Thema der Relevanz der Philosophie in der heutigen Zeit stellen wir uns der Frage, welche Wirkung, Aufgaben und vor allem welche Stellung Philosophie heutzutage im Bereich Wissenschaft und Öffentlichkeit als Disziplin hat oder nicht (mehr) hat.

Dies tun wir, indem wir verschiedene Personen, die auf unterschiedliche Weise Kontakt zu Philosophie haben, in einem ausführlichen Gespräch zu Wort kommen lassen.

Einen Auszug aus dem Gespräch kannst du auf YouTube anschauen, das vollständige Gespräch als Podcast hören.

Narabo - Lukas Kiemele - Profilbild - 2017

Roxana Rentsch – Mitwirkende – 2019

Vorträge und Workshops

Die Vorträge und Workshops im Rahmen von Narabo strecken sich ihrem Inhalt nach in viele Bereiche. Ein Motiv, das dabei hervorragt, ist das Thema Achtsamkeit. Unter Achtsamkeit verstehen wir jene innere Einstellung oder Methode, um sinnerfülltere Veränderungen überhaupt möglich zu machen. Dabei ist es von zentraler Wichtigkeit, festzustellen, dass jede Veränderung, die wir alle in so vielen verschiedenen Bereichen erzielen wollen, im Bewusstsein der Menschen beginnen muss.

Achtsamkeit zu fördern, heißt in anderen Worten nichts anderes, als jeden einzelnen Menschen dabei zu unterstützen, klügere, nachhaltigere und verantwortungsvollere Entscheidungen zu treffen. Narabo versucht dies einerseits auf einem informationellen Weg zu unterstützen, andererseits aber auch durch persönliche und direkte Arbeit mit Menschen durch Vorträge, Workshops und Seminare.

Narabo-Blog

Narabo ist neben den drei eben erwähnten Aspekten auch ein Ort, wo philosophische und psychologische Inhalte in möglichst verständlicher Form aufbereitet und öffentlich gemacht werden. Einer der Grundsätze von Narabo besteht darin, besonders solche Menschen anzusprechen, die einen ersten Kontakt mit derartigen Themen bislang gemieden haben, weil sie zu kompliziert oder scheinbar langweilig sind.

Was du hier zu erwarten hast, ist eine Art Schatzkiste zusammengestellter Ressourcen in Bezug auf philosophische Perspektiven zu Themen von Politik und Wissenschaft bis hin zu Kunst, Psychologie, Anthropologie und natürlich ihrem Ursprung: der Philosophie.

Meine Empfehlung an dich lautet, die Sammlung an Blog-Artikeln auf Narabo wie einen großen Wühltisch zu sehen, aus dem du unzählige Zugänge, Quellen und Denkinhalte herausgreifen kannst, um das jeweilige Thema selbstständig noch besser in Angriff nehmen zu können.


Übrigens

Für den Fall, dass du einen speziellen Themenvorschlag hast, der dich besonders interessieren würde, kannst du uns diesen gerne zusenden. Wir freuen uns immer über den Kontakt mit Lesern und achten auf deine Anregungen, Empfehlungen, Ideen und konstruktive Kritik –  schreibe einfach an info[at]narabo.de

Bevorzugst du einen direkten Weg der Kommunikation oder möchtest mehr über Narabo erfahren? Dann schreibe uns ganz unkompliziert über Social Media:

Twitter ist die perfekte Möglichkeit mit uns stets in Kontakt zu bleiben – einfach, schnell und zuverlässig.

Folge der Bildergeschichte Narabos. Updates über Projekte, Podcast und mehr.

Gefällt dir Narabo? Schenke uns dein Like und hinterlasse eine Nachricht – z.B. eine Diskussionsfrage.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.