Projekt Wegweiser - Philosophisches Magazin

Das Projekt Wegweiser setzt sich für eine Förderung der Themen ›Sinnfindung und Selbstverwirklichung‹ an Schulen ein. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf dem philosophischen Magazin, das basierend auf der Wegweiser-Studie an deutschen weiterführenden Schulen entwickelt wurde und kostenlos an Schüler*Innen, Lehrer*Innen und andere Interessierte verteilt wird.

Steckbrief zum Projekt Wegweiser

In diesem Artikel möchte ich dir eine kurze Einführung in das Projekt Wegweiser darbieten. Eine ausführliche Darstellung mit allen Details habe ich bereits an anderer Stelle verfasst. Aus diesem Grund werde ich hier auch nur die wichtigsten Informationen steckbriefartig zusammenstellen, um dir auf einen Schlag alles mitgeben zu können, was du zum Projekt Wegweiser wissen musst.

1. Was ist das Projekt Wegweiser?

Das Projekt Wegweiser ist eine Initiative zur Stärkung der Themen ›Sinnfindung und Selbstverwirklichung‹ für junge Menschen an weiterführenden Schulen. Im Rahmen des Projekts werden Maßnahmen und Möglichkeiten entwickelt, eine direkte Auseinandersetzung mit elementaren lebensphilosophischen Themen wie zum Beispiel Sinn, Glück, Achtsamkeit und Verantwortung an Schulen auszubauen.

2. Wer hat das Projekt durchgeführt?

Das Projekt wurde von mir, Lukas Kiemele, entwickelt und weiterhin betrieben. Das Projekt Wegweiser wurde bislang von der Stiftung Bildung und dem youpaN gefördert. Mit dem youpaN ist das Jugendforum gemeint, in dem sich junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beteiligen.

3. Woraus besteht das Projekt?

Das Projekt besitzt zwei Teile, nämlich eine Studie, die an verschiedenen deutschen Schulen zum Thema Sinn durchgeführt wurde und ein philosophisches Magazin, das aus den Ergebnissen der Studie heraus entwickelt wurde und kostenlos an Schüler*Innen, Lehrer*Innen und andere Interessierte auf Anfrage verteilt wird.

Das philosophische Magazin besteht aus 68 DIN-A4 Seiten gibt, einen Einblick in insgesamt sechs auf Kapitel verteilte Themen, darunter Glück, Verantwortung und Liebe und kann autodidaktisch sowie als Lehrmaterial genutzt werden. Einen Auszug des Magazins kannst du dir hier ansehen, die Ergebnisse und Hintergründe der Studie dagegen hier.

4. Warum ist das Projekt wichtig?

Die Ergebnisse der Wegweiser-Studie liefern die Bestätigung eines schockierenden Trends, der sich seit einigen Jahrzehnten mit steigender Tendenz abzeichnet. Immer häufiger zeigen sich stille Klagen vor allem von jungen Menschen über ein Gefühl der Sinnlosigkeit, das durch verschiedene Faktoren hervorgebracht wird.

Einer dieser Faktoren ist, dass das Thema Sinn wenig bis überhaupt keinen Stellenwert an Schulen hat und die Schulbildung als solche für sinnlos empfunden wird. Das philosophische Magazin sowie die Bestrebung, dieses durch Vorträge, Workshops und Seminare an Schulen zu verbreiten, stellt einen ersten Schritt dar, um etwas dagegen zu unternehmen.

5. Wie geht es mit dem Projekt weiter?

Das Projekt Wegweiser ist nicht abgeschlossen, solange unter Schüler*Innen erhebliche Sinnkrisen weiterhin ignoriert und nicht im Rahmen der Schule konfrontiert werden. Themen, die eine zentrale Bedeutung für die psychische Gesundheit junger Menschen haben, müssen in einer nachhaltigen Bildung der Zukunft Teil des Lehrplans sein und eine große Gewichtung erhalten.

Für das Projekt bedeutet dies in aller Kürze gesagt, dass sowohl die Wegweiser-Studie als auch das Konzept des philosophischen Magazins in Zukunft weiterentwickelt werden. Hierfür sind interessierte wie auch engagierte Persönlichkeiten aus dem Bildungswesen gefragt, die bereits sind, mit dem Projekt kooperieren und dabei helfen wollen, es an Schulen zu verbreiten.

Lehrer, Schulen und andere Interessierte, die sich für das Projekt Wegweiser begeistern und daran teilhaben wollen, können zu den Projektleitern unter folgender E-Mail Kontakt aufnehmen: info[at]narabo.de