Projekt-Wegweiser-Sinnfindung-Selbstverwirklichung-Bildung-Schule-verbessern

›Sinnfindung und Selbstverwirklichung für junge Menschen‹, so lautet der Slogan eines Projekts mit dem Titel Wegweiser, das ich mit dem Hintergrund einer Vorreiterfunktion zum Wohle einer verbesserten, humaneren Bildung an deutschen Schulen ins Leben gerufen habe. In diesem Beitrag kannst du mehr darüber erfahren.

INHALTÜBERBLICK
  1. Was ist das Projekt Wegweiser?
  2. Wozu überhaupt eine Studie?
  3. Was ist das Wegweiser-Arbeitsheft?
  4. Was passiert auf Narabo in naher Zukunft?
  1. Warum gibt es keine neuen Artikel?
  2. Worum dreht sich das Projekt Wegweiser?
  3. Wie will Narabo Schulbildung verbessern?
  4. Welche Veränderung passieren auf Narabo?

Was ist das Projekt Wegweiser?

Anmerkung: Dieser Beitrag ist veraltet. Das Projekt Wegweiser ist bereits abgeschlossen und kann hier im Detail eingesehen werden. Eine aktuelle Version dieses Artikels findest du hier.

Seit einigen Wochen veröffentliche ich überhaupt keine Artikel auf Narabo. Natürlich hat das einen guten Grund. Dieser Grund ist kurz und knapp gesagt das Projekt Wegweiser an dem ich seit vielen Monaten, seit wenigen aber erst mit vollem Pensum, arbeite.

Wer an an dieser Stelle die genauere Einführung in die Themen und die Durchführung des Projekts nicht gelesen haben sollte, bekommt im Folgenden eine Kurzzusammenfassung:

Schulbildung muss aufhören sich auf Leistungen und Kompetenzen zu reduzieren, denn den meisten jungen Menschen unserer Zeit fehlt es an Sinn, zuerst in der Schule und dann auch später im (Berufs)-Leben.

Das Projekt Wegweiser verfolgt das Ziel, Schüler*Innen bei ihrer Sinnfi­ndung wie auch Selbstverwirklichung zu unterstützen. Der Wegweiser fördert eine Auseinandersetzung mit zentralen lebensphilosophischen Themen wie Sinn, Glück, Achtsamkeit und Verantwortung.

Zum einen zielt das Projekt darauf ab, der ganzheitlichen Bildung an deutschen Schulen beizutragen, zum anderen unternimmt es den Versuch, das Bewusstsein junger Menschen mehr zum bedachten Umgang mit sich selbst und der Umwelt zu helfen.

Um dies zu erreichen, wird eine Studie zum Thema Sinn & Selbstwert an verschiedenen Schulen durchgeführt. Anschließend besteht die zentrale Leistung des Projekts, aufbauend auf den Ergebnissen der Studie, aus der Bereitstellung eines gedruckten Magazins mit einer ersten Auflage von 3000 Exemplaren.

Projekt Wegweiser ist Partner von youpaN und wird unterstützt von der Stiftung Bildung. Dies erlaubt den Druck der ersten Auflage von 3000 Exemplaren und schafft somit einen ersten Schritt zur Verbreitung des Themas Sinn & Selbstverwirklichung an verschiedenen deutschen Schulen.

Zusätzliche Unterstützung erfährt das Projekt durch Spenden. Diese gehen vollständig in den Druck und die Verteilung weiterer Magazine über. Zur Spendenseite gelangt man mit folgendem Link: Zur Spendenseite.

Schüler*Innen können an der Studie online unter diesem Link teilnehmen: Zur Wegweiser-Studie.

Wozu eine Studie – Wie lautet die Forschungsfrage?

Der ausschlaggebende Anlass eine Studie im Rahmen eines umfassenden Projekts zum Thema ›Sinnfindung‹ an Schulen durchzuführen, basiert auf zwei zentralen Motiven. An erster Stelle wird die Studie dadurch motiviert, dass bisherige schulbezogene Untersuchungen niemals das Thema Sinn oder Selbstwert näher betrachtet haben.

So gut wie jede Studie, die mit Schüler*Innen durchgeführt wird, basiert auf einem Interesse am Vergleichen von Leistung. Wohlbefinden, Wünsche und Ziele der Untersuchten stehen jedoch im Hintergrund. Um dieser Tatsache zum Wohle der Schüler*Innen entgegenzuwirken, sammelt die Wegweiser-Studie eben solche Daten.

An zweiter Stelle steht ein theoretischer Ansatzpunkt, der den Leitfaden des Wegweisers darstellt, nämlich die Theorie der noogenen Neurose, aufgestellt von Viktor Frankl. Noch in den 1930er Jahren postulierte Frankl sinngemäß ausgedrückt, dass die Menschen mehr und mehr eine Sinnhaftigkeit in ihrem Leben verlieren.

Die Hypothesenbildung fasst sich damit zusammen, dass insbesondere junge Menschen unter der hohen Last höherer Anforderungen in Berufswahl und Lebensgestaltung sowie der Vielzahl immer stärker ansteigender Freiheitsgrade der modernen Gesellschaft häufig an Orientierungslosigkeit, Sinnentbehrung und Ziellosigkeit leiden. Methodisch basiert die Messung durch die Studie auf Skalen, die von Prof. M.F. Steger entwickelt wurden:

Siehe: Steger, M. F., Frazier, P., Oishi, S., & Kaler, M. (2006). The Meaning in Life Questionnaire: Assessing the presence of and search for meaning in life. Journal of Counseling Psychology, 53, S. 80-93.

Siehe: Steger, M. F., Kashdan, T. B., Sullivan, B. A., & Lorentz, D. (2008). Understanding the search for meaning in life: Personality, cognitive style, and the dynamic between seeking and experiencing meaning. Journal of Personality, 76, S. 199-228.

Frankls Theorie der noogenen Neurose wurde bereits zu seiner Zeit untersucht und bestätigt. Es ist außerdem nicht schwer zu erkennen, welche verheerenden Folgen eine solche massenhafte Sinnlosigkeit – besonders für junge Menschen – haben kann.

Mit dem Phänomen der noogenen Neurose sind steigende Suizidraten, steigende extreme Verhaltensweisen (Drogenkonsum, Selbstschädigung etc.), stressinduzierte Verhaltens- und Gesundheitsstörungen sowie viele weitere negative Auswirkungen assoziiert.

Ein maßgeblicher Faktor zur Prävention einer solchen Sinnlosigkeit ist verständlicherweise die Konfrontation mit dem Thema Sinn! Die Messung des Ausmaßes bereits bestehender noogener Neurosen innerhalb einer besonders kritischen Altersgruppe von Schüler*Innen, nämlich 14-20-Jährige, ist das Ziel der Studie.

Die gewonnenen Daten fließen direkt in die Gestaltung des Arbeitsheftes ein, das die Konfrontation mit dem Thema Sinn stiften soll. Diese Konfrontation wird voraussichtlich wie folgt aussehen …

Was ist das Wegweiser-Arbeitsheft?

Das Wegweiser-Arbeitsheft ist die Hauptleistung des gesamten Projekts. Aus den Ergebnissen der Studie werden spezifische Kriterien gesammelt und entsprechende Themen zusammengestellt, die den überwiegenden Interessen und Bedürfnissen der Schüler*Innen innerhalb eines lebensphilosophischen Rahmens entsprechen.

Die zentrale Idee besteht darin, Schüler*Innen einfachen Zugang zu enorm wichtigen und relevanten Themen zu liefern, die in der Schule jedoch aus verschiedenen Gründen nicht behandelt werden, so zum Beispiel das Thema: ›Wie gehe ich am besten mit Stress um?‹

Das Arbeitsheft wird die Form eines Magazins haben und sich voraussichtlich an folgenden Fragen orientieren:

  1. Was ist ein erfolgreiches Leben?
  2. Was bewirkt mein Handeln?
  3. Was macht das Leben lebenswert?
  4. Wer bist du? Erkenne dich selbst!
  5. Wie koste ich mein Leben aus?
  6. Wie kann ich mein Leben gestalten?
  7. Wie gehe ich mit leidvollen Situationen um?
  8. Was heißt es, jemanden zu lieben?

Auf ungefähr 100 DIN A4-Seiten sollen Schüler*Innen eine verständliche und vor allem der Orientierung dienliche Einführung erhalten, die ein Bewusstsein für zentrale Fragestellungen und Thematiken des eigenen Lebens weckt. Wie die Hefte verteilt werden, wird noch bekanntgegeben.

Was passiert auf Narabo in naher Zukunft?

In den kommenden Monaten wird Narabo einen enorm großen Wandel erleben. Die Ziele und Vorhaben des Projekts bleiben dieselben, die Form und Struktur jedoch nicht. Während das Projekt Wegweiser noch im großen Stil der Planung und Gestaltung ausgeführt wird, kann es aber leider keinen regelmäßigen Content auf diesem Blog geben.

Bis zu der Zeit, ab der ich mich wieder dem Artikelschreiben widmen kann, bitte ich dich deshalb im Voraus schon darum, mir deine Lieblingsthemen, Wünsche und Vorschläge zu möglichen Artikeln mitzuteilen.

Schreibe mir hierfür einfach eine kurze Mail mit deiner Idee an: info[at]narabo.de